àjour! Psychotherapie-Berufsentwicklung

Diese Zeitschrift erhält ab August 2015 einen neuen Auftritt. Die Mitgliederzeitschrift der ASP (Assoziation Schweizer Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten) und die Zeitschrift «Psychotherapie-Berufsentwicklung», bisher von der Schweizer Charta für Psychotherapie herausgegeben, haben fusioniert, da auch die beiden Verbände fusioniert haben.

«à jour!» wurde vom ASP als gedruckte Zeitschrift herausgegeben. Es erschienen 53 Hefte bis Dezember 2014. Mit der Fusion wird «à jour!» nun auch open access für ein weiteres Publikum zugänglich.

«Psychotherapie-Berufsentwicklung» ist die Nachfolgepublikation des zuvor im Springer Verlag, Wien, erschienenen Supplementes des «Psychotherapie-Forums». 2011 wurde die Publikation von den Herausgebern auf Open-Access-Online umgestellt.

Die Zeitschrift wurde 2011 und 2012 gemeinsam vom Österreichischen Bundesverband für Psychotherapie, von der Schweizer Charta für Psychotherapie und vom schulen- und berufsübergreifenden Deutschen Dachverband für Psychotherapie herausgegeben.

Seit 2013 war die Schweizer Charta für Psychotherapie alleinige Herausgeberin. Mit Heft 2-2014 im 4. Jahrgang endete die Herausgabe als selbständige Zeitschrift.

Ab 2015 ist die ASP die verantwortliche Herausgeberin der gemeinsamen neuen Zeitschrift.


Cover àjour! Psychotherapie-Berufsentwicklung

«à jour! Psychotherapie-Berufsentwicklung» liefert aktuelle Nachrichten aus dem Verband, dem politischen Umfeld, der Berufsentwicklung, enthält Interviews zu aktuellen Fragen und informiert über die Dienstleistungen der ASP. Zudem erscheinen Literaturbesprechungen sowie unter den Rubriken «Fokus» und «Wissen» thematische Diskussionsbeiträge.

Die Zeitschrift erscheint zweimal im Mai und im November.

Nr. 4 (2016): Kultur, Psyche und Psychotherapie

Inhaltsverzeichnis

Gesamtausgabe

Cover
 
1-4
Gesamtausgabe
 
3-78
Elektronische Versionen
 

Editorial

Editorial
Peter Schulthess
3

Aktuelles

Bericht der Präsidentin
Gabriela Rüttimann
4
Informationen aus dem Sekretariat
Ursula Enggist, Claudia Menolfi
5
Berufspolitik
Nicola Gianinazzi, Bruno de Raemy
6-7
Mitgliederversammlung von ASP und Charta
Marianne Roth
8-9
Psychotherapie International
Peter Schulthess
10
«Psychotherapie wirkt»
Marianne Roth
11
Swiss Public Health Conference 2016
Marianne Roth
12-13

Debatte

Sind PsychotherapeutInnen wirklich unabhängig?
Liviu Poenaru
14-15

In Kürze

Veranstaltungskalender
 
16-17

Nachgefragt

Interview eines ASP-Mitglieds
Jasna Sevcikova
18-22

Fokus

Skizze psychoanalytischer Arbeit in ostafrikanischen islamischen Städten
Barbara Saegesser
23-32

Wissen

Oh Bild, meine Liebe!
Liviu Poenaru
33-36

Literatur

Wie viel Richtlinie verträgt die Psychoanalyse?
Veronica Baud
37-38

Dienstleistungen

Dienstleistungen für Mitglieder
 
39

Inserat

Was wirkt in der Psychotherapie
 
40
Wissens- und Lesenswertes über Psychotherapie in der Schweiz
 
41

Service

Prestations offertes aux membres ASP
 
42

Actualité

Mot de la présidente
Gabriela Rüttimann
43
Information du secrétariat
Ursula Enggist, Claudia Menolfi
44
Politique professionnelle
Nicola Gianinazzi, Bruno de Raemy
45-47
Assemblée des membres de l’ASP et de la Charte
Marianne Roth
48-49
Psychothérapie internationale
Peter Schulthess
50
«La psychothérapie est efficace»
Marianne Roth
51
Conférence Suisse de Santé Publique 2016
Marianne Roth
52-53

Débat

Les psychothérapeutes sont-ils véritablement indépendants?
Liviu Poenaru
54-55

En bref

Calendrier des événements
 
56-57

Demande

Entretien avec un membre ASP
Jasna Sevcikova
58-62

Focalisation

Esquisse de mon travail psychanalytique dans des villes islamiques d’Afrique de l’est
Barbara Saegesser
63-72

Savoir

Image, mon amour
Liviu Poenaru
73-76

Littérature

Le besoin de croire
Liviu Poenaru
77-78