Quo vadis Psychotherapie? Ein Studium der Psychologie und Psychotherapiewissenschaft als „dritter Weg“

Gottfried Fischer, Rosmarie Barwinski

Abstract


In diesem Beitrag wird der Weg der Psychotherapie zu einer eigenständigen Wissenschaft aufgezeigt, ausgehend von der psychotherapeutischen Praxis hin zur „Wissenschaft der Psychotherapie“ bzw. „Psychotherapiewissenschaft“. Diese Entwicklung wird als „dritter Weg“ empfohlen gegenüber einer Integration der Psychotherapie in das gegenwärtige Psychologiestudium (Vorschlag „Direktstudium“) einerseits und andererseits gegenüber einem „Psychotherapiestudium“, das weiterhin seinen eigentlichen Schwerpunkt in der postgraduierten Ausbildung hat (mit dem Psychologiestudium in seiner gegenwärtigen Form als Zulassungskriterium). Gegenüber beiden Positionen lautet unser Kompromissvorschlag „ja, aber…“ Direktstudium der Psychotherapie ja, aber in eigenständigen institutionellen Strukturen; postgraduierte Vertiefung ja, aber nicht auf der Grundlage des bisherigen Psychologiestudiums. Vielmehr ist ein Erststudium der „Psychologie und Psychotherapiewissenschaft erforderlich, das die Psychotherapeuten auf die hohen Anforderungen ihres späteren Berufs in Forschung, Praxis und Theorie vorbereitet.  

Schlüsselwörter: Psychotherapie, Psychotherapiewissenschaft, Studium der Psychologie und Psychotherapiewissenschaft,
Master of Science PTW, experimentelle Psychologie, Biologische Psychiatrie, Wissenschaftstheorie, Erkenntnistheorie


Refbacks

  • Im Moment gibt es keine Refbacks


Copyright (c) 2013 Gottfried Fischer, Rosmarie Barwinski

Lizenz-URL: https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/