Evaluation von Psychodramatherapie bei Abhängigkeitsstörungen

Sabine Waniczek, Klaus-Ernst Harter, Michael Wieser

Abstract


Die vorliegende Studie dient der Evaluation psychodramatischer Gruppentherapie von Abhängigkeitserkrankungen. Die Ergebnisse der Katamneseerhebung der Psychosozialen Beratungs- und Behandlungsstelle (PSB) Sigmaringen werden diskutiert. In die Stichprobe gingen 70 PatientInnen - hauptsächlich Alkoholabhängige - ein, die in den Jahren 1993-1997 an einer ambulanten psychodramatischen Gruppentherapie teilgenommen hatten. Die Ausschöpfungsrate lag bei rund 64%. Es wurde eine Abstinenzrate von 72,9% erreicht. Bei den abstinenten PatientInnen zeigte sich eine signifikant höhere Zufriedenheit mit unterschiedlichen Lebensbereichen als bei den Rückfälligen (r=0,38, P < 0,01). Die PatientInnenzufriedenheit mit der Behandlung in der PSB Sigmaringen wurde von der überwiegenden Anzahl der Katamneseteilnehmer mit „sehr gut“ und „gut“ bewertet. In der Zusammenschau der Ergebnisse der Untersuchung sowie der psychodramatischen Praxisberichte kann von einem Behandlungserfolg und einer positiven Wirkung der psychodramatischen Gruppentherapie in der ambulanten Behandlung von Abhängigkeitserkrankten gesprochen werden.

Schlüsselwörter:

Psychodrama-Gruppentherapie; Abhängigkeitsstörung; Ambulante Behandlung; Evaluation; Wirksamkeit; Katamnese; PatientInnenzufriedenheit.

Volltext:

Springer Link

Refbacks

  • Im Moment gibt es keine Refbacks


Copyright (c) 2005 Sabine Waniczek, Klaus-Ernst Harter, Michael Wieser

Lizenz-URL: https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/