Genese chronischer Schmerzen im Spannungsfeld von Neuroplastizität und Psychodynamik

Christof Ammermann

Abstract


Chronische Schmerzen bewirken die Ausbildung einer chronischen Schmerzkrankheit, die sich qualitativ grundsätzlich von Akutschmerzen unterscheidet und zu deren Verständnis neurophysiologische Erkenntnisse genauso wichtig sind wie psychodynamische. In diesem Beitrag wird das Zusammenspiel dieser Faktoren skizziert, wobei besonders die Rolle des Körperschemas, d.i. die Gesamtheit der sensomotorischen Automatismen, beleuchtet wird.

Schlüsselwörter:
Chronischer Schmerz; Neuroplastizität; Körperschema; Psychosomatik chronischen Schmerzes.

Volltext:

Springer Link

Refbacks

  • Im Moment gibt es keine Refbacks


Copyright (c) 2004 Christof Ammermann

Lizenz-URL: https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/