Beziehungsmuster und Werterangordnungen

Alfred Köth

Abstract


Beziehung wird als Rahmen jeglicher Psychotherapie gesehen und gilt inzwischen mit unhinterfragbarer Selbstverständlichkeit als Methode, Wirkprinzip und Medium. Während ursprünglich die Struktur der Psyche „intrapsychisch“ konzeptuali-siert wurde, werden in jüngerer Zeit immer mehr „beziehungszentrische“ Konzepte entwickelt. Beziehungsmuster werden zum zentralen Gegenstand der Psychotherapie. Der Autor arbeitet am Beispiel der Ordnungsbegriffe von Hellinger und Scheler die Differenz zwischen der intrapsychischen und der interpersonellen Sichtweise heraus und plädiert statt einer Fixierung auf Beziehungsmuster für eine Orientierung an intrapsychischen Werterangordnungen.

Schlüsselwörter Beziehungsmuster; Wirkfaktor; Ordnungsbegriffe; Struktur der Psyche.

Volltext:

Springer Link

Refbacks

  • Im Moment gibt es keine Refbacks


Copyright (c) 2009 Alfred Köth

Lizenz-URL: https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/