Online-Therapie. Eine Bestandsaufnahme

Alexander Kucera

Abstract


Das Internet oder Nachfolgestrukturen werden immer größere Bereiche des täglichen Lebens beeinflussen. Auch psychologische Anwendungen im Internet gedeihen. Weil dieser Bereich relativ jung ist, es ist wohl zu zeitig, Verallgemeinerungen zu machen, die die Auswirkungen betreffen. Es scheint, dass eine Stufe erreicht ist, die Entwicklungen im Feld zu beobachten und zu kommunizieren, und wenn, dann einige allgemeine Schlussfolgerungen hauptsächlich bezüglich Vorkehrungen und Empfehlungen zu formulieren. Bleibt hier von der Seite der professionellen Helfer ein Vakuum, so besteht die Gefahr, dass sich unqualifizierte Angebote ausbreiten. Auch die Psychotherapie fährt auf jener Autobahn, die die Welt zu einem unbekannten Zielort bringt. Um Schlaglöcher auf dieser Straße zu vermeiden, sind weitere Überlegungen und internationale sowie nationale Fachdiskussionen dieser neuen, bisher beispiellosen Entwicklung notwendig, um den sozialen Nutzen zu maximieren und die Kosten dieser Reise zu reduzieren.

Schlüsselwörter
Online-Therapie, Internet, Cybertherapie


Volltext:

PRINT

Refbacks

  • Im Moment gibt es keine Refbacks


Copyright (c) 2001 Alexander Kucera

Lizenz-URL: https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/